Startseite
  Archiv
  Wortschöpfung
  Über mich
  Gästebuch
  Kontakt

   
    doll-chan

    - mehr Freunde

   Die liebe Linda
   und die Knuffige Clara ^^

http://myblog.de/siran

Gratis bloggen bei
myblog.de





Niederlage

Im Moment kann ich wirklich nicht sagen was ich von dem heutigen Tag halten soll. Die Sonne scheint, die Vögel singen, aber irgendwie will mir das nicht helfen.

Ich habe gestern erfahren das ich durch meine Linguistik-Klausur gerasselt bin... 5,0.. obwohl ich gelernt hatte. Danach war ich gut einige Stunden vollauf damit beschäftigt, mich NICHT wie der letzte Idiot zu fühlen. Und das am 23. BWL geschrieben wird macht das ganze nicht leichter, ich wittere schon meine nächste Nachkausur.

Wie heißt es so schön? "Niederlage ist nichts anderes als das Gegenteil von Erfolg". Aber danach irgendwie weiter zu sehen und positiv zu denken... pfff anstrengend.

Hinzu kommt das ich doch etwas unzufriedener bin als gedacht, weil ich nicht mit zum Vampire Life Neujahrsempfang nach Berlin kann. Ich kann die Gründe dafür vollkommen verstehen, aber irgendwie... naja es gibt ja noch Schloss Baum *durchatmet*

Das wohl deprimierenste am heutigen Tag ist jedoch, dass das Wetter toll ist aber irgendwie niemand Zeit hat. Außer eine Freundin von mir, aber es wird noch Ewigkeiten dauern bis wir losziehen... mein Leben fühlt sich im Moment so sinnentleert an und ich habe auch keine Idee wie ich dem Abhilfe schaffen könnte. Vielleicht sollte ich noch etwas schlafen...
17.2.07 15:26


Leere

Auch heute ist irgendwie kein besonders guter Tag. Ich habe mich mit Thetis gestritten als wir auf Vampire zu sprechen kamen, auf die Gründe warum sie aufhören will. Ich sollte endlich aufhören andere Angelegenheiten als meine eigenen zu betrachten. Aber es ist so schwierig ganz deutlich zu spüren wenn jemand anderen etwas quält, aber dieser andere lässt einen nicht heran sondern verteidigt sich mit aller Macht. Dabei habe ich im Moment selbst genug Probleme.

Der Streit hatte zumindest den Effekt, dass sie mit voller Wucht meinen momentan wundesten Punkt getroffen hat und ich mich irgendwie nicht davon erholen kann.

Ich bin ein wahnsinnig ich-bezogener Mensch, und ich hasse diesen Zug an mir wie nichts anderes. Es passiert völlig automatisch, ich bin mir nichtmal dessen bewusst wenn ich wieder anfange, nur von mir zu reden. Erst im nachhinein. Und danach brennt es mir auf der Seele, lässt mir keine Ruhe, es gibt mir das Gefühl ein grenzenloser Egoist zu sein. Ich vergehe fasst vor Hass auf diese Angewohnheit und brauche manchmal Tage, um mich wieder zu beruhigen. Gleichzeitig finden die Menschen es sofort seltsam wenn ich das mal einschränke oder sie abblocke oder einfach mal schweigsam bin. Es ist ein verfluchter Teufelskreis.

Im Moment versuche ich das Gefühl mit einem guten Buch zu betäuben ("Biss zum Morgengrauen" von Stephenie Meyer, kann ich nur jedem Vampirfan empfehlen), aber es klappt nicht wirklich.

Was mich jedoch am meisten im Moment quält ist mein gestörter Bezug zur Realität. Das klingt abgedreht, ist aber so ziemlich das unangenehmste was man sich vorstellen kann. Es fällt mir schwer mich auf Dinge zu konzentrieren, auf die Situation in der ich grad bin, wohin ich unterwegs bin, das jemand mit mir spricht, was ich eben machen wollte... das ist so seit ich mich letzten Monat mal etwas mit arbeiten übernommen habe. Ich krieg es nicht wirklich unter Kontrolle und das macht mich so nervös. Dinge die sich meiner Kontrolle entziehen sind absolut furchtbar -.-

Naja ich werd jetzt noch ein wenig weiterlesen und dann irgendwann schlafen gehen. Mich beruhigen. Irgendwie. Ich fühl mich so ermattet in letzter Zeit, nicht müde sondern eher leer. Nichts regt mich wirklich lange auf, nichts macht mich traurig oder glücklich. Die Tage fließen so vor sich hin, und ich weiß nicht wieso...
18.2.07 20:24





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung