Startseite
  Archiv
  Wortschöpfung
  Über mich
  Gästebuch
  Kontakt

   
    doll-chan

    - mehr Freunde

   Die liebe Linda
   und die Knuffige Clara ^^

http://myblog.de/siran

Gratis bloggen bei
myblog.de





zufrieden

... obwohl ich das eigentlich nicht sein sollte XD ich schreib morgen Nachklausur und hab immer noch keinen Plan XD aber das wird schon. Die sonne scheint, die Vögel singen, ich bin ausgeschlafen ^^ also kann das nur ein guter Tag sein

Letztes Wochenende war mein heiß ersehntes Vampire Live WE ^^ sowohl Freitag als auch Samstag gespielt... obwohl ich nicht glaube das ich das so schnell wieder tun werde. Am Samstag war ich irgendwie extrem fertig und das ich deswegen die Sachen nicht so ausspielen konnte wie ich es gerne gehabt hätte hat nicht grad zu meiner Launenverbesserung beigetragen. Aber Freitag war schön gewesen, wir hatten überregionale Spieler dagehabt, die dem Abend eine ganz besondere würze gegeben haben ^^ Mein Favorit ist ja die Frau Winterfeld gewesen...

hier mal ein bild von ihrem chara (Tremere)

http://www.flickr.com/photos/48857700@N00/401479772/in/set-72157594554852118/

Sie ist schon ne klasse für sich, aber am Samstag hat sie mich echt gerettet sonst wär ich schon viel eher wieder verschwunden als nur 2 Uhr.

Ansonsten: Morgen Nachklausur Linguistik, übermorgen Nachklausur Grammar.. ob ich die zweite bestehe steht in den Sternen, mal sehen.. ich werd mir aber mühe geben.

So, jetzt werd ich mal versuchen mich zum Arbeiten zu nötigen... das sollte ich wirklich ganz dringend... nichtmal mehr 24h.... uiuiuiui XDDDD
12.3.07 11:44


bestanden

So, vier Nachklausuren hatte ich, drei hab ich geschrieben, von zwein weiß ich schon das ich bestanden hab. Na wenn das kein grund zum entspannen ist

leider fühle ich mich in letzter zeit ständig matt und irgendwie apathisch... vielleicht liegt das ja am frühling.. aber wenn ein kommunikativer mensch plötzlich keine lust mehr hat zu kommunizieren ist das schon irgendwie seltsam...

Heute hab ich english grammar geschrieben, wenn das was wird fress ich mehr als nur einen besenstiel.. ich seh mich jetzt schon beim magisterprüfungsamt stehen und nen kreativen härtefallantrag verfassen... jetzt heißt es erst mal abwarten bis montag, dann bekomm ich das ergebis..

Ansonsten gibt es im Moment nicht so viel zu sagen. Was meine ganze person angeht bin ich momentan irgendwie rückfällig geworden, das heißt ich leg wieder ein paar verhaltensweisen zu tage die ich früher schon mal hatte... (und früher war keine schöne zeit, soziophobie und paranoia sag ich nur)

Ist zwar auf keinen fall so schlimm wie früher aber es irritiert mich weil ich den auslöser irgendwie nicht mitbekommen habe.. ich schieb es ja nach wie vor auf die Jahreszeit, im frühling häng ich jedes jahr voll durch... *gähn*

So, jetzt werde ich etwas süßes jagen gehen und danach über unseren kühlschrank herfallen.. nein ich bin nicht schwanger, ich mach das immer so XD

auf gehts *mal an bar anpirschen geht*
14.3.07 21:48


taubheit, müdigkeit, apathie.. was ist los?

jop, ich nochmal

ich bin grad über etwas gestolpert das mich beinah geschockt hat, so gut konnte ich nachvollziehen worum es in dem artikel ging:

(quelle wikipedia)

Depersonalisation

Allgemein bezeichnet Depersonalisation den Verlust bzw. die Veränderung des ursprünglichen, natürlichen Persönlichkeitsgefühls. Im speziellen Sinne versteht man unter Depersonalisation eine bestimmte Form von psychischer Störung, bei der die Betroffenen ihre eigene Person (d.h. ihren Körper, ihre Persönlichkeit, ihre Wahrnehmung, ihre Erinnerung, ihr Denken, Fühlen, Sprechen oder Handeln) und / oder Personen und Objekte innerhalb ihrer Umwelt als verändert, fremd, nicht zu-sich-gehörig, leblos, fern oder unwirklich erleben. Entfremdungserlebnisse gegenüber der Umwelt werden auch als Derealisation bezeichnet.

Die Symptome der Depersonalisationsstörung (engl. Depersonalisation disorder) sind vielfältig und für die Betroffenen oft schwer in Worte zu fassen. Zu den Kernsymptomen zählen:

Emotionale Taubheit:

Betroffene klagen, dass sie nichts fühlen oder dass ihre Gefühle "flach" oder unwirklich sind. Ihre Wahrnehmung von Personen oder Objekten "lässt sie oft kalt", d.h. das Beobachten eines Sonnenuntergangs, die Wahrnehmung von Schmerz oder das Berühren ihres Partners löst keine Emotionen aus.

Veränderung des Körpererlebens:

Der eigene Körper oder Teile des Körpers werden als verändert (leichter/schwerer, größer/kleiner), als leblos oder als nicht zu-sich-gehörig empfunden. Das eigene Spiegelbild oder die eigene Stimme können fremd wirken. Manche Betroffene haben das Gefühl, nur "ein Kopf ohne Körper" oder nur "Augen ohne Körper" zu sein.

Veränderung der visuellen Wahrnehmung:

Viele Betroffene haben das Gefühl, "neben sich zu stehen", so, als würden sie ihre Umwelt aus einer veränderten Perspektive (von weit weg, von außerhalb ihres Körpers, durch eine Kamera oder wie auf einer Filmleinwand etc.) sehen.

Gefühl der Automaten- oder Roboterhaftigkeit der eigenen Bewegungen oder mentalen Prozesse:

Bewegungen können zwar problemlos willentlich und kontrolliert ausgeführt werden, doch die Betroffenen empfinden oft keine Zugehörigkeit einer bewusst ausgeführten Bewegungen zu einem eigenen willentlichen Entschluss, diese Bewegung auszuführen. Sie haben z.B. nicht das Gefühl, ihre Hand zu bewegen, sondern empfinden, dass die Hand - wie ferngesteuert - "sich bewegt".

Veränderung von Gedächtnisprozessen:

Auch Erinnerungen können als blass, undeutlich oder fern wahrgenommen werden. Z.B. kann ein nur wenige Stunden zurückliegendes Ereignis in der Erinnerung so empfunden werden, als läge es schon Jahre zurück. In traumatisierenden und extremen Stress-Situationen kann das Bewusstsein so weit eingeengt sein, dass das Erlebte im Gedächtnis nur fragmentarisch und zusammenhangslos abgespeichert wird. Dies kann dazu führen, dass Betroffene solche Erlebnisse später nicht verbal schildern können.
Darüber hinaus können seltener auch die auditive oder taktile Wahrnehmung, das Geschmacksempfinden oder die Zeitwahrnehmung gestört sein. Weiterhin können Gefühle von "Gedankenleere" bestehen, die Unfähigkeit, sich visuell oder auditiv etwas vorzustellen, oder eine erhöhte Selbstbeobachtung.

Die Dauer der Entfremdungserlebnisse kann von einigen Sekunden bis hin zu mehreren Stunden oder Tagen reichen.

Trotz der vielen unterschiedlichen Äußerungsformen ist allen Entfremdungserlebnissen gemeinsam, dass sie von den Betroffenen als unangenehm und beunruhigend empfunden werden. Die Betroffenen haben das Gefühl, dass etwas anders ist, als es vor dem Auftreten der Depersonalisationserlebnisse war, und anders ist, als es eigentlich sein sollte. Sie leiden oft unter Ängsten, "verrückt zu werden", oder auch nur solchen, von anderen "für verrückt gehalten zu werden", wenn sie von ihren Erlebnissen erzählen.

-------

das passt so krass... sooo krass... einerseits bin ich erleichtert weil ich jetzt weiß das es auch anderen menschen so geht wie mir, andererseits hilft die problemerkenntnis mir bei der lösung wenig.. was soll ich tun um das in den griff zu kriegen... schlafen? hab ich gemacht, hilft nicht.
zerstreuung? hilft nicht
freunde treffen? macht es noch schlimmer, wenn ich lange jemandem zuhören muss wird das immer schlimmer

was soll ich jetzt tun? vielleicht sollte ich als nächstes urlaub ausprobieren... ich könnte clara besuchen.. das halt ich für nen guten gedanken...

ich finds immer noch krass... es gibt dieses problem tatsächlich, es hat einen namen ... irgendwie bin ich erleichtert... ich hatte schon das gefühl bei mir stimmt irgendwas nicht...
14.3.07 22:40


heute hab ich wirklich viele gedanken XD

Ich fühl mich so hin und her gerissen.. ich könnte mit Leuten über mein Problem reden, falsch, ich würde das WAHNSINNIG gerne tun, aber einerseits habe ich dann das Gefühl das ich das Problem aufplustern würde (was nicht der Fall wäre, für mich IST es ein großes Problem) oder das ich mich wichtig mache (meine Phobie davor egozentrisch zu sein -.-), andererseits macht mich der Gedanke nervös wie die Leute reagieren könnten. Die meisten haben so einen Tatendrang, oder sie geben dir Ratschläge, was ich beides in 99% der Fälle nicht gebrauchen kann. Ich weiß nicht, vll will ich das sie einfach nur zu hören, damit ich es mir von der Seele reden kann.. nicht nur schreiben.. aber ich würde es hinterher bereuen (aus den oben genannten Gründen). Ich rede sehr viel aber eigentlich bin ich so gesehen ein schweigsamer Mensch. Es gibt da eine Grenze, wenn das Gesprächsthema die überschreitet habe ich auf einmal nichts mehr zu sagen.

Und noch ein anderes hat mich wieder heimgesucht. Am Samstag beim Vampire war Ferdie (kumpel von mir) inplay wie outplay etwas.. nähe suchend, um es so zu nennen. Es hatte nichts wirklich aufdringliches, und normalerweise hätte mich das nicht gestört aber an dem abend… mein Männerhass hat sich irgendwie eine neue Bahn nach aussen gegraben. So langsam fühle ich mich wie jemand, der ganz stolz oben auf seinem damm steht und nun langsam das zittern des gesteins unter seinen Füßen spürt, das gleich ein brechen wird…

Ich habe mich mittlerweile schon zu Simone gerettet. Sie hat mich damals überhaupt erst aus dem ganzen Sumpf von Angst und Misstrauen rausgezogen. Und was im moment so läuft will ihr gar nicht gefallen… Ich fürchte ich bin wieder auf ihre Hilfe angewiesen, noch etwas das mich ärgert, ich wollte es allein schaffen.. aber ich sehe ein das ich das nicht kann… irgendwie.. Das klingt jetzt so als würde ich mich einfach fallen lassen und mich wieder im Selbstmitleid suhlen, wie ich es früher getan habe. Aber so ist es diesmal nicht.. wenn man es so sehen will hab ich gekämpft bis zur letzten Frau, aber der Stress durch die Uni, die psychische Belastung durch die Klausuren haben mir meine Energie mit einem Schlag komplett entzogen. Sowas habe ich noch nie erlebt, ich bin damit nicht klar gekommen.. und jetzt steh ich da wo ich stehe, fang wieder an nur am Rand des gesprächs zu sitzen, werde nervös wenn ich mit leuten sprechen soll, überlege, den ganzen tag zu hause zu bleiben um mich dem Stress eines gespräches nicht auszusetzen… irgendwie schwer vorstellbar das das früher tausendmal schlimmer und jeden tag so war und mich trotzdem nicht gestört hat…

ich glaub ich muss mal raus aus jena… einen echten wirklichen urlaub unternehmen. ich hoffe ja sehr das das mit dem besuch bei clara klappt (*ihr lieb winkt falls sie grad liest*). das wäre wirklich optimal weil dort kann ich richtig abschalten.. und zwar komplett… dort kenne ich ausser ihr niemanden, eine andere umgebung, keine uni und natürlich clara zum knuffen und fetzige sachen unternehmen…

ja das sollte ich tun… bleibt nur noch die frage wie ich das andere problem was so hochtragend depersonalisation heißt in den griff bekommen will… im moment geht es, außer der emotionalen taubheit ist es nicht schlimm. es kommt eher so in wellen, heute auf dem weg zur bahn war es mal sehr krass gewesen, aber mittlerweile kriege ich dann zumindest keinen panikanfall mehr und kann damit umgehen.. immerhin was, auch wenn ich es dadurch nicht wegkriege. wenn simone mir nicht helfen kann werde ich vielleicht doch mal zur psychosozialen beratung gehen.

woah das klingt jetzt für jemanden der das liest so schlimm.. ist es eigentlich nicht, zumindest nicht wirklich. es ist nur störend… am anfang kriegt man bei diesem depersonalisationsdings ziemliche panik.. man verliert halt das gefühl für das hier und jetzt, man hat irgendwie das gefühl nicht mehr zu dieser welt zu gehören.. aber jetzt wo ich weiß was es ist.. ich glaube eh das das bei mir nur stressbedingt ist.. das war seit jeher so, schon in der schule.. ich werde mich ausruhen und abwarten, wenn es nicht besser wird kann ich immer noch die pferde scheu machen…

so, jetzt ist es aber genug für heute XD drei blog einträge an einem tag, wenn das mal kein bewegter tag war...
14.3.07 23:33


durchgefallen klappe die zweite

english grammar.. schon wieder durchgefallen. diesmal sogar noch schlechter als beim ersten mal... na geil... ich frag mich ob es überhaupt sinn macht nen härtefallantrag zu stellen.. ich hab das gefühl ich werd das nie begreifen.. nie im leben..egal wieviel ich übe, sobald man mir nen text vorsetzt wo ich die fehler korrigieren soll hörts bei mir auf...

aber ich weiß nicht, fach wechseln.. da gibts auch nichts was mich wirklich interessiert... keine ahnung.. wahrscheinlich wird alles darauf hinauslaufen das ich die veranstaltung nochmal komplett wiederhole und dann nochmal schreibe

ich hab keinen bock -.- das geht mir so auf den eimer... muss mich heute irgendwie abreagieren.. oh ich hasse mein leben im moment.. warum hab ich mich für diesen scheiß entschieden? man kann sichs manchmal auch wirklich schwerer machen als es sein muss...
16.3.07 11:12


müde aber glücklich

hui, gestern hab ich den ganzen Abend bis frühs halb sechs in der "Rose" verbracht (studentenkneipe bei uns). Zusammen mit Thetis und Marlene getanzt ohne Ende. Das hat mal richtig gut getan sich für ein paar stunden keine Gedanken zu machen.

Aber jetzt muss ich mir überlegen wie's weitergehen soll mit meinem Studium. Ich habe wahnsinnsangst morgen zur Studienberatung zu gehen. Ich weiß gar nicht wie ein Fachwechsel funktioniert, ich weiß noch nich tmal genau wohin ich wechseln will. Und was ist wenn die Frist schon ausgelaufen ist oder ein Wechsel nicht verfügbar ist, wegen dem Sommersemester... Im Prinzip will ich nichts weniger als dort hinzugehen.. aber ich muss..

Mein Hausarbeitsthema ist eigentlich genau das gleiche Problem, ich hab keine Ahnung was ich tun soll also scheue ich davor überhaupt anzufangen aus angst einen fehler zu machen.. vll sollte ich es einfach anpacken und ausprobieren.. eine andere wahl habe ich ja wohl kaum... bleibt nur zu hoffen das sich bei Unternehmenskommunikation auch was interessantes findet, ich gehöre zu den Menschen die es ganz schlecht ertragen sich länger als fünf Minuten mit etwas befassen zu müssen was sie uninteressant finden.

Was den Restberg meiner Probleme angeht.. ich kann jetzt nicht alles machen... es kann keinen Sinn alles mit Gewalt sofort und gleichzeitig regeln zu können. Ich werde mit Simone nochmal darüber reden, ich will endlich in der Lage sein meine Schwierigkeiten allein in den Griff zu bekommen..

In der Rose hat sich mal wieder gezeigt das ich scheinbar mit der Vergangenheit nicht ganz so gut abgeschlossen habe wie ich das dachte oder gerne hätte... vll habe ich das auch noch gar nicht. Meine Angst vor Männern ist immernoch genauso schlimm wie ganz am Anfang. Aber das muss jetzt warten, sobald ich mein Studium geregelt habe kann ich mich immernoch damit befassen... wie ich ja jetzt leidvoll erfahren musste: alles auf einmal tun zu wollen ist hochgradig ungesund. Ich werde mir das zu Herzen nehmen...
18.3.07 21:21


Ans sichere Ufer

So, heute war ich bei der Studienberatung und ganz ehrlich, ich fühl mich wie ein Held XD ich war sooo nervös, weil ich angst hatte das irgendwas nicht klappt, doch am Ende war alles halb so wild. Jetzt hab ich einen Antrag abgeschickt für das Loseverfahren für einen Platz bei Psychologie im Nebenfach und ich werde vorerst auf Erziehungswissenschaft wechseln. Der nette Beratungsmensch meinte, das ich dann immer noch wechseln kann wenn ich meinen Platz bekomme.

Im Immergrün war heut irgendwie voll wenig los XD die Hälfte des "Standart Inventars" war nicht da... und ich fang irgendwie an zu kränkeln.. vll fühl mich aber auch nur deshalb so matt weil ich das erste mal seit langem wirklich entspannt bin.. vll rächen sich jetzt die letzten drei Monate bitterböse.. ich hoffe mal nicht XD ich habe noch eine Hausarbeit zu schreiben und nach meiner Heldentat heute bin ich fest entschlossen morgen anzufangen.

Orientalisch Tanz war heute sehr genial, wir durften in dreiergruppen eine erste eigene winzige und zugegebener maßen technisch horrende Choreografie machen ^^ Lutzie und ich sind da schon ein voll eingespieltes team, wir haben schon im Gymnasium immer alle Gymnastikübungen zusammen gemacht.. Die neue in unserem Team, Carmen, hatte auch super ideen und unsere Choreo kam überwältigend gut an XDDD na wenn das mal nicht das weibliche Ego auf maximum befördert.

Aprospos weibliches ego. Ich hab es mal wieder geschafft die Aufmerksamkeit eines Mannes auf mich zu ziehen, von dem ich gar nichts will... ich sollte irgendwie ne Strichliste führen, vll komm ich irgendwann ins Guinessbuch der Rekorde.XDD

naja ich will jetzt hier keine namen nennen oder so, also nur so viel: er und ich, das ist absolut UNDENKBAR... und zwar wirklich ABSOLUT... ich bin immer noch total baff wenn ich an die sms von ihm denke, wo er mir indirekt mitgeteilt hat das er interesse hat... oh herr, was tat ich dir das du mir nicht gibst die kerle die ICH haben will?

Nicht das ihr mich falsch versteht, ich mag ihn, er ist ein kumpel... aber mehr nicht. Punkt.

Ich fühl mich krank... werde ins bett gehen... wehe ich bin morgen mit ner grippe oder so am start... ich WERDE mit meiner Hausarbeit anfangen, komme was da wolle! Jawoll!!
20.3.07 00:16


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung